Gesundheit

Hundehaltern liegt viel an der Gesundheit ihres Tieres. Gegen manche Krankheiten ist man jedoch vollkommen machtlos. So kommt es durch Überzüchtung zum Beispiel zu Knochenproblemen, die Hunde haben dann vor allem Probleme mit ihren Hüften, Ellenbogen und dem Rücken. Und auch die Erblindung im Alter lässt sich von uns nicht beeinflussen.


Dennoch gilt für diese sowie für alle anderen Krankheiten: Der Besuch beim Tierarzt ist der sicherste Weg, um sich über die Gesundheit seines Tieres zu informieren. Bei ersten Anzeichen rufen Sie am besten sofort bei Ihrem Tierarzt an.


Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Golden Retrievers liegt bei ca. 12 - 14 Jahren. Immer häufiger aber lesen wir  von rüstigen "Veteranen", die 15 Jahre und noch älter sind. Eine, wie ich meine, sehr erfreuliche Entwicklung. Der Golden Retriever ist nämlich im allgemeinen ein sehr robuster Hund und "hart im Nehmen". Das Risiko verschiedener Erbkrankheiten wie Hüftgelenksdysplasie (HD), Ellenbogendysplasie (ED), Hereditärer Katarakt (HC), Progressive Retina Atrophy (PRA) usw. wird durch gezielte Zuchtauslese und strenge Zuchtzulassungsvoraussetzungen reduziert.

 

Erlaubte "ED" und "HD" Anpaarungen auf internationaler Ebene


HD - A+A

        A+B

        A+C

        B+B

        B+C

 

 

ED - normal                                                       

ED   Grad 1


                                                                                    

 

 

 

 

HD - System anderer Länder

                     

           Ist der Hund gesund, freut sich sein Mensch

Action
Krankheit Anzeichen Behandlung
Bandwurm im Kot erkennbar regelmäßige Entwurmung
Futterallergie Hautentzündung mit Juckreiz, vorallem an Pfoten, Achseln, Bauch Leisten und Ohren komplette Nahrungsumstellung
Zwingerhusten bellendes Husten, als hätte sich der Hund verschluckt Impfung und/oder Antibiotika